Detailansicht

Blendende Berufsaussichten

IHK-BildungsZentrum Südlicher Oberrhein qualifiziert mehr als 6.000 neue Führungskräfte.

Bereits über 6.000 neue Führungskräfte qualifiziert in diesem Jahr – das ist die stolze Bilanz der IHK-BildungsZentrum Südlicher Oberrhein GmbH. Über 200 von ihnen waren eingeladen, um am Standort Lahr als frischgebackene Absolventen verabschiedet zu werden. Sie kommen aus insgesamt 35 Lehrgängen der beruflichen Weiterbildung - und streben in eine aussichtsreiche berufliche Zukunft.

"Die höhere Berufsbildung hat eine enorme Aufwertung erfahren", so Frau Roswitha Mühl, Leiterin des IHK-BildungsZentrums Südlicher Oberrhein. Hierzu gehört beispielsweise die Einordnung der IHK-Prüfungslehrgänge auf Niveau-Stufe 6 und 7 laut Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) und damit auf einer Stufe mit Bachelor- bzw. Masterabschlüssen.

 

„Ihr Weiterbildungsabschluss ist ein äußeres Zeichen dafür, dass Sie in Ihrem Berufsweg alles richtig gemacht haben!“ Das gab Simon Kaiser,  Leiter des Geschäftsbereichs Aus- und Weiterbildung der IHK Südlicher Oberrhein den erfolgreichen Absolventen mit auf ihren Weg. Er erinnert an den inneren Schweinehund, den es zu überwinden gilt: „Statt Schwimmen am Baggersee oder Biergartenbesuch im Sommer ist bei Ihnen Unterricht und Lernen angesagt gewesen“, so Kaiser. Er betont aber auch, dass sich Geduld, Durchhaltevermögen, Wissensdurst, Zeit und finanzieller Aufwand letztlich auszahle. Die Absolventen bräuchten sich mit ihrer dualen Ausbildung und Weiterbildung nicht hinter akademischen Abschlüssen zu verstecken, zumal die Betriebe den Praxisbezug sehr schätzen. „Karriere mit Lehre“ laute hier die Formel, so Simon Kaiser weiter.

Die frischgebackenen Führungskräfte sind nun geprüfte Industriemeister/innen in den Fachbereichen Metall und Elektro, geprüfte Bilanzbuchhalter/innen, geprüfte Personalfachkauffrauen/männer, geprüfte Wirtschaftsfachwirt/innen, geprüfte Technische Betriebs- und Fachwirt/innen und weitere mehr.

 „Lernen hört nicht auf. Unsere zukünftigen Herausforderungen werden Digitalisierung, Schnittstellenkompetenz, Vereinfachung von Komplexität und Themen zur Nachhaltigkeit sein“, so Roswitha Mühl. Hier sieht sich das IHK-BildungsZentrum Südlicher Oberrhein gut aufgestellt für die Zukunft: So werden etwa Weiterbildungsformate zum Thema Industrie 4.0 angeboten, aber auch Seminare zum Thema „Nachhaltigkeit“.

 Viele Absolventen spüren direkt nach ihrem Abschluss bereits die Auswirkungen: Mehr Verantwortung im Unternehmen, mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt - und  mehr Einkommen. Das bestätigen auch einige der anwesenden Absolventen, die im Unternehmen aufgrund ihrer Weiterbildung aufgestiegen sind. Bis 2030 werden nach Schätzungen in Deutschland rund 3 Millionen Fachkräfte fehlen. Da ist eine absolvierte Weiterbildung ein ordentliches Pfund, mit dem man wuchern kann.

„Natürlich muss man über zwei Jahre lang auf vieles verzichten, abends und samstags statt Freunde zu treffen, die Schulbank drücken, aber letztlich lohnt der Aufwand“, so der Tenor der Absolventen. Und wie haben sie es geschafft, sich immer wieder zu motivieren, so viel Neues zu lernen und die Prüfung erfolgreich zu meistern? Nur gemeinsam, durch den Zusammenhalt im Lehrgang, durch gegenseitige Hilfestellung, durch gegenseitiges Anfeuern. Viele Freundschaften sind in den Lehrgängen des IHK-Bildungszentrums entstanden.

Die Besten der Lehrgänge wurden natürlich ausgezeichnet -  vom Leiter des Geschäftsbereichs Aus- und Weiterbildung Simon Kaiser und der Leiterin des IHK-BildungsZentrums Südlicher Oberrhein Roswitha Mühl. Die Lehrgangsbesten erhielten Kinogutscheine und zusammen mit allen anderen Absolventen einen guten Tropfen aus der Region.

Lehrgangsbeste Absolventenfeier 2017
Zurück

IHK-BildungsZentrum
Südlicher Oberrhein GmbH

Am Unteren Mühlbach 34 · 77652 Offenburg
+49 781 9203-0
+49 781 9203-880
info@ihk-bz.de

Standort Freiburg:
 

Schnewlinstraße 11 - 13 · 79098 Freiburg
+49 761 2026-0
+49 761 2026-333
info@ihk-bz.de